Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben.

Wer an mich glaubt, der wird leben auch wenn er stirbt.

Johannes 11,25

FeG Ulm

Wer sind wir?

Die Freie evangelische Gemeinde Ulm/Neu-Ulm gibt es seit 1999.

 

Momentan gehören rund 40 Mitglieder und noch mal so viele Freunde zu unserer Gemeinschaft.

 

Wir sind Teil eines Zusammenschlusses von Gemeinden (dem "Bund Freier evangelischer Gemeinden Deutschland" kurz "BFeG", dem etwa 450 Gemeinden mit 40 000 Mitgliedern angehören (Link).

 

Der Bund ruht theologisch gesehen auf dem reformatorischen Erbe. Er besteht seit ca. 140 Jahren.

 

Als FeG Ulm/Neu-Ulm arbeiten mit anderen Christen in Ulm und Neu-Ulm zusammen und engagieren uns u.a. in der Evangelischen Allianz Ulm/Neu-Ulm.

Was ist uns wichtig?

Als Gemeinschaft von Christen möchten wir uns von Gott prägen lassen.

Die Bibel spielt dabei eine tragende Rolle, weil Gott sich uns darin vorstellt und wir durch sie geistliche Neuausrichtung erfahren.

Ein liebevoller und wertschätzender Umgang untereinander ist uns wichtig.

Wir wollen eine authentische Gemeinschaft sein, in der niemand sich verstellen muss. Alle sind bei uns herzlich willkommen, ganz egal welche Nationalität sie haben, aus welcher sozialen Schicht sie kommen, oder welche Bildung sie erhalten haben.

 

Gott hat uns vergeben – das macht uns fähig, gemeinsam Gott zu loben, ihn und die Menschen zu lieben und ein ansteckendes Christsein zu leben.

 

Wer leitet?

Ich bin Pastor Andreas Goldmann.

 

Zusammen mit meiner Frau Evelyn und unseren Kindern Joy Emily und Josia Ben bin ich im Dezember nach Ulm/Neu-Ulm gezogen.

 

Ich bin in Krefeld aufgewachsen und habe in Giessen und Chicago Theologie studiert. Zuvor war ich in der FeG Tübingen tätig. Mich begeistert es, wenn Menschen Gott persönlich kennen und lieben lernen.

 

Gottes Gemeinde ist der perfekte Ort, um dies zu erleben, und ich will mich dafür einsetzen, dass die FeG Ulm/Neu-Ulm ein solcher Ort ist.

 

Meine Frau und ich freuen uns auf die Zeit hier im „Ländle“ und sind gespannt, was Gott tun wird.